phone_in_talk
04 Dec 2022,    Umzug Planen,    0

shutterstock_1874736826_copy_1fee5.jpg

Seniorenumzüge

Seniorenumzüge

Wenn man über einen längeren Zeitraum in einer Wohnung gelebt hat, bedeutet ein Umzug für die Betroffenen immer eine tiefgreifende Veränderung. Besonders Senioren fällt solch eine Entscheidung immer sehr schwer und dabei sollten man auch nicht außer Acht lassen, dass sie weniger belastbar sind. Verständlicherweise möchten sie aus diesen Gründen ihre gewohnte Umgebung ungern verlassen. Um aber die Eigenständigkeit so lange wie möglich bewahren zu können, erklären sie sich dafür bereit, die gewohnte Umgebung zu wechseln. Ein weiterer Grund, weshalb sie sich entscheiden umzuziehen ist, dass der Gesundheitszustand es nicht mehr zulässt, Haus und Garten zu bewirtschaften oder einfach die Gegebenheiten der Wohnung nicht mehr altersgerecht den Bedürfnissen entspricht.  Unabhängig von der körperlichen Belastung, den ein Umzug für Senioren darstellt, stellt die emotionale Herausforderung einen viel größeren Faktor dar.  Um während dieser Umzugsphase die Lebensqualität, die durch die Wohnqualität bestimmt wird beizubehalten, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht für diese Zeit eine verlässliche Begleitung zu sein und die dafür notwendige Unterstützung zu bieten. 

Vor dem Seniorenumzug

Umzugshilfe: Zuschuss für Seniorenumzüge von Krankenkasse und Pflegekasse 

Unter bestimmten Voraussetzungen sieht das Sozialgesetzbuch bei Pflegebedürftigkeit von Senioren einen Zuschuss für „wohnumfeldverbessernde Maßnahmen vor. Der Zuschuss von der Pflegekasse kann bis zu 4.000 Euro pro pflegebedürftige Person betragen. Wenn gemäß § 40 SGB XI folgende Voraussetzungen vorliegen, besteht Anspruch auf wohnumfeldverbessernde Maßnahmen:

  • Wenn ein anerkannter Pflegegrad (Pflegegrad 1 bis Pflegegrad 5) vorliegt
  •    
  • Der Umzug ermöglicht oder erleichtert eine häusliche Pflege  
  •    
  • Wenn der Umzug zur Verringerung des Pflegeaufwandes beiträgt  
  •    
  • • Erfolgt der Umzug in eine barrierefreie Wohnung (keine zwingende Voraussetzung)   

123 Umzugshelfer Tipp: Die Zuschüsse von der Pflegekasse werden nicht nur bei einem Umzug in ein Pflegeheim oder in eine seniorengerechte Wohnung bezahlt, sondern auch für den Umbau einer altersgerechten Wohnung. Beispielsweise für die Finanzierung eines Treppenlifts oder ein barrierefreies Badezimmer. 

Entrümpeln

Beginnen Sie bereits Wochen im Voraus ungebrauchten Hausrat und die Einrichtung auszusortieren, auch wenn die Trennung von gewissen Habseligkeiten schwerfällt. Grundsätzlich benötigen Senioren um sich zu entscheiden mehr Zeit, welche Gegenstände sie mitnehmen wollen und welche sie aussortieren. Die Sachen, die aussortiert wurden, sollten dann schnellstens aus der Wohnung geschafft werden. Um den Umzug in ein positives Umzugserlebnis umzuwandeln und die Vorfreude zu steigern, empfehlen wir, die Einrichtungsplanung für die neue Wohnung auf einen Grundriss einzuzeichnen, wo welche Möbel letztendlich stehen sollen.  Älteren Menschen bereitet es mehr Freude, wenn sie wissen, dass die aussortierten Gegenstände als Spende anderen Menschen weiterhin Freude machen. Informieren Sie sich hierfür bei Sozialkaufhäusern und Wohlfahrtsverbänden. 

Umzugsvorbereitung

Unsere Fachkräfte von 123 Umzugshelfer sind auf Seniorenumzüge spezialisiert, sensibilisiert und geschult, besonders sorgfältig mit den Umzugsgütern umzugehen. Wir nehmen uns die nötige Zeit für den bevorstehenden Umzug und wissen durch unsere langjährigen Erfahrungen, welche Schwierigkeiten ältere Menschen beim Umzug haben und gehen besonders auf die individuellen Bedürfnisse ein. Die Vorbereitungszeit für einen Seniorenumzug erfordert daher mehr Präzision und Verständnis. 

Der Umzugstag

Da ein Seniorenumzug grundsätzlich immer etwas länger dauert, sollte ein frühzeitiger Beginn geplant werden. Um Stress und Zeitdruck zu vermeiden, sollte mit den weniger emotional besetzten Räumen angefangen werden. Es ist nämlich vollkommen verständlich, dass während dem Packen und der Fahrt Erinnerungen hochkommen.  Auch wenn ältere Menschen während des Umzug körperlich geschont

Seniorenumzüge 1

Altersgerechte Wohnung finden

Eine Seniorenwohnung sollte folgende Kriterien erfüllen:

  • Achten Sie darauf, dass die neue Wohnung barrierefrei ist.  
  •    
  • Auch wenn eine umfassende Pflege nötig werden sollte, sollte die Wohnung auch dann noch geeignet sein.  
  •    
  • Eine gute Infrastruktur mit Einkaufsgelegenheiten und die Anbindung zum öffentlichen Nahverkehr sollten vorhanden sein.  
  •    
  • Das neue Wohnumfeld sollte soziale Kontakte ermöglichen.   

Den neuen Wohnbezirk kennenlernen

Gerade für ältere Menschen ist es eine größere Sicherheit, wenn sie sich in der neuen Wohngegend auskennen. Supermärkte, Ärzte, Apotheken und evtl. ein Café in unmittelbarer Nähe vermittelt mehr Wohnlichkeit. Somit fühlen sie sich vom ersten Tag nach dem Umzug viel sicherer und wohler. 

Altersgerechte Gestaltung der Wohnung 

Es gibt bauliche Grundvoraussetzungen für Seniorenwohnungen, die erfüllt werden sollten. Diese Wohnung sollte ohne Stufen und Schwellen begehbar sein und die Dusche im Badezimmer sollte bodengleich gebaut sein. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass alle Flächen und Türen so viel Platz bieten, dass sie ohne Probleme mit einem Rollator überall hingelangen können.  Folgende Wohnungseigenschaften kann man mit handwerklichem Geschick auch selbst durchführen: 

  • Ausreichende Beleuchtung  
  •    
  • Problemlos erreichbare Türgriffe, Lichtschalter und Steckdosen (eine Höhe von 85 cm ist gut erreichbar)  
  •    
  • Falls nötig stabil und sicher angebrachte Haltegriffe und Sitz- und Aufstehhilfen   
  •    
  • Gut hörbare und sichtbare Klingel im Eingangsbereich  
  •    
  • Rutschgefahr in der Dusche durch entsprechende Matten oder andere Auflagen verhindern   
  •    
  • Gut erreichbare Schränke in der Küche  
  •    
  • Im Falle eines Pflegefalls sollte das Bett im Schlafzimmer von drei Seiten gut erreichbar sein  
  •    
  • Ausreichende Sitzgelegenheiten in den einzelnen Räumen platzieren und Stolperfallen aus dem Weg räumen  
  •    

Nach dem Seniorenumzug

Nach dem Umzug sollte die Ummeldung innerhalb von 14 Tagen erfolgen und evtl. geprüft werden, inwieweit die gesamten Umzugskosten steuerlich geltend gemacht werden können. Damit eine reibungslose Übergabe der alten Mietwohnung gewährleistet werden kann, sollten die Schönheitsreparaturen durchgeführt werden.  Für alle weiteren Fragen bzgl. Seniorenumzüge erhalten Sie von unseren professionellen Umzugsberatern. 

WTGAIMG