phone_in_talk
04 Dec 2022,    Umzug Planen,    0

umzugsplaner_checkliste_6e5ee_7ccff_ee429.jpg

Umzugsplaner

Umzugsplaner

Bereiten Sie jetzt Ihren Umzugsplaner vor, Garantie für einen stressfreien Umzug.

Wer einen Umzug vor sich hat, dem steht eine stressige und nervenraubende Zeit bevor. Denn das ganze Drumherum kostet neben der Zeit, auch sehr viel Energie. Viele beschreiben einen Umzug auch als Chaos. Damit Sie erst gar nicht in diesen Trouble geraten, wollen wir Ihnen hier einige Tipps & Tricks für den Umzug und die Erstellung Ihres persönlichen Umzugsplaners geben, die Ihnen die anstehende Arbeit um einiges erleichtern.

Mit dem Umzugsplaner den Überblick behalten

Die alte Wohnung muss aufgelöst und renoviert werden. Man muss die neue Wohnung vorbereiten in dem man Möbel kauft und Zimmer ausmisst. Kisten müssen gepackt werden, Formalitäten fristgerecht erledigt und sich um den Job beziehungsweise die Karriere kümmern muss man sich ja auch noch. Ein Umzug lässt sich nicht einfach so nebenbei planen, da kann man mal schnell den Überblick verlieren. Damit Ihnen das nicht passiert empfehlen wir als professionelles Umzugsunternehmen Ihnen, zur Hilfe bei Ihrer Umzugsplanung sich einen Umzug Checkliste zu erstellen in der jeder Arbeitsschritt genau aufgelistet ist. In unserem Ratgeber „Umzugsplaner“ beraten wir Sie zur Planung in allen Bereichen des Umzugs und geben Tipps zum Checklisten erstellen. Die können Sie dann zu Umzugsthemen wie Renovieren, , Mietrecht, Ummelden Umzug planen kostenlos nutzen. Darüber hinaus geben wir Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks für die Umzugsplan Checkliste und wie Sie Ihren Umzugsplaner gestalten, sodass Sie auch Ihrem individuellen Bedarf entsprechen. Wir beantworten Ihnen auch Fragen wie „Warum ein professionelles Umzugsunternehmen buchen ?“ oder die Frage „Wann muss ich mich spätesten nach einer Umzugsfirma umsehen?“ werden wir Ihnen in diesem Artikel auch beantworten. Ob Sie einen Teil- Umzug bei einer professionellen Umzugsfirma beauftragen oder Ihren Umzug allein planen – mit einem Umzugsplaner wird Ihr Umzug zu einem stressfreien und kostengünstigen Erlebnis.

Umzugsplaner Checkliste kostenlos

Sobald Ihr Umzugstermin feststeht, sollten Sie sich einen Umzugsplaner mit Checkliste kostenlos anfertigen oder einfach aus dem Internet herunterladen. Im Umzugstrubel kann einiges in Vergessenheit geraten und da kann diese Checkliste Ihnen eine enorme Hilfe leisten. Wir haben Ihnen nachfolgend, die wichtigsten Aufgaben zusammengestellt.


Ihr Umzugsplaner: Zeiteinteilung

Bis zu drei Monate vor Ihrem Umzug:

  • Mietvertrag kündigen (achten Sie hierbei auf die Kündigungsfrist von drei Monaten)
  • Angebote von Umzugsfirmen einholen
  • Für die aussortierten Güter Sperrmüll bestellen
  • Verträge und Abos kündigen oder ummelden. Bei dieser Gelegenheit, sollten Sie evtl. nach neuen Anbietern Ausschau halten.
  • Umzugsurlaub beantragen oder erkundigen, ob Ihnen Sonderurlaub zusteht

Aufgaben zwei Monate vor Ihrem Umzug:

- Dienstleister (Strom, Wasser, Telefon, Internet) über Ihren Umzug informieren und falls nötig den Vertrag anpassen lassen
- Umzugshelfer organisieren
- neue Wohnung ausmessen um den Aufbau der Einrichtung zu planen
- eventuell notwendige Renovierungsmaßnahmen absprechen und organisieren;
- bei Umzug in Eigenregie: Je nach Umzugsvolumen Transporter oder LKW organisieren
- Halteverbotszone beantragen.

Vier Wochen vor dem Umzug:

- Behörden, Banken, Verlagen etc. neue Adresse mitteilen;
- Umzugskartons und Verpackungsmaterial besorgen;
- Heimtextilien und Teppiche, die Sie mitnehmen, reinigen;
- Nachsendeantrag stellen;
- Helfer und Handwerker an Termine erinnern.

Eine Woche bis einen Tag vor dem Umzug sollten Sie:

- Schon mal alles einpacken, was Sie in der alten Wohnung nicht mehr benötigen
- Die geöffnete Lebensmittel wie Mehl, Reis aufbrauchen oder prüfen und sicher verpacken oder aussortieren;
- Kühlschrank und Gefrierschrank abtauen;
- Am Abend vor dem Umzug Waschmaschinenschlauch abtropfen lassen, Spüle und Elektrogeräte abklemmen.

Erstellen eines Umzugsplaners

Am besten erstellen Sie den Umzugsplaner für den Auszug aus der alten Wohnung in Form von einer Tabelle. Am übersichtlichsten wird es wenn Sie vier spalten Anlegen in der Sie dann zum Beispiel die folgenden Titel eintragen können.

- Aufgabe
- Wann
- Hilfsmittel
- Kosten

Wer schon mal umgezogen ist weiß, das am Umzugstag selber immer mehr zu tun ist als ursprünglich geplant. Wenn Sie alle Punkte Von Ihrem Umzugsplaner und der Checkliste Umzug gewissenhaft abarbeiten werden Sie Stress und Chaos auf jeden Fall vermeiden Wenn Sie sich allerdings entscheiden eine professionelle Umzugsfirma zu beauftragen, können Sie von den ganzen Vorteilen profitieren und Ihr Stressmaß auf das möglichste Minimum reduzieren, da Sie sich um vieles nicht mehr selbst kümmern müssen, sondern nur noch um Ihre Behördengänge und evtl. Organisatorisches.

Umzugstipps Ausmisten

1. Umzugstipps: Früh genug anfangen

Ein weiterer unserer Umzugstipps: früh genug anfangen ist das A und O, denn wir als professionelles Umzugsunternehmen wissen, im Alltag hat man alles, außer Zeit für Umzüge. Als arbeitstätige Person ist man mindestens 8-10 Stunden von seinem Heim entfernt. Dann muss auch noch die Umzugsplanung gemacht werden. Fürs Ausmisten gibt es kein früh genug. Sobald der Termin für den Umzug feststeht, sollte man Stück für Stück anfangen sich von Altem zu trennen. Sie werden dabei merken, wie viel sich über die Jahre angesammelt hat. Dann müssen Sie auch noch Sperrmüll anmelden oder Sie fahren selbst zum Wertstoffhof.

2. Umzugstipps: Nicht zu viel auf einmal!

Wenn Sie rechtzeitig mit der Planung und dem Ausmisten bei Umzüge anfangen so wie wir es für die Zeiteinteilung Ihres Umzugsplaner vorgesehen haben, und Schritt für Schritt, Raum für Raum vorgehen, wird Sie das nicht zu sehr belasten, wie wenn Sie alles auf den letzten Drücker machen. Muten Sie sich auf einmal zu viel zu, verlieren Sie schnell die Lust und Sie werden nach kurzer Zeit nur noch ein Nervenbündel sein. Gehen Sie als erstes in die Küche und gucken sich Ihren Topfschrank an. Tupperware haben Sie auch Massenweise. Vielleicht gibt es dort schon einiges, wovon Sie sich trennen möchten uns aussortieren können. Im nächsten Schritt an einem anderen Tag können Sie sich den Keller oder den Abstellraum nehmen. Meistens platzen diese zwei Räume aus allen Nähten. Die aufgeteilte Arbeit wird Sie mehr motivieren und Sie erleben mehr Ausmist-Erfolge.

Ausmisten- so finden Sie den richtigen Anfang

Grundsätzlich trennt man sich von Gegenständen einfacher beim Ausmisten, wenn man keine persönliche Bindung bzw. Beziehung dazu hat oder keine besonderen Ereignisse und Erinnerungen damit verbindet. Sie sollten sich jedoch vor Augen führen, dass die Erinnerung trotz des entsorgten Gegenstandes bleiben. Die goldene Regel Ihrer Umzugsplanung fürs Ausmisten und Entrümpeln ist also, sich von Allem zu trennen, was Sie mindestens sechs Monate oder ein Jahr nicht gebraucht oder daran gedacht haben. Mit dieser Regel dürfte Ihnen die Trennung leichter fallen.

Wie mistet man am besten aus?

Wie mistet man am Besten aus?, diese Frage möchten wir ihr Umzugsunternehmen für Umzüge in der Nähe und europaweit Ihnen bevor Sie mit dem Ausmisten anfangen, gerne beantworten.Die meisten Menschen haben die Eigenschaft alles in zweifacher Ausführung zu kaufen, für den Fall, dass das eine kaputt oder verloren geht. Manche Kleidungsstücke zählen zu den Lieblingen und man hat diese mehrfach im Kleiderschrank. Bevor Sie wirklich ans Eingemachte gehen und ausmisten, stellen Sie sich die Frage, was davon Sie wirklich brauchen und ob Sie es vermissen würden. Bereiten Sie sich einen Umzugskarton für den Wertstoffhof vor und legen Sie alles rein, was Sie evtl. nicht mehr brauchen. Wenn Sie kurz vor Ihrem Umzug merken, dass Sie nicht einmal an den Inhalt gedacht haben, kann dieser definitiv entsorgt werden.

Wie lange braucht man zum Packen?

Wie lange das Packen bei Umzügen dauert ist schwer zu beantworten. Erstellen Sie sich einen Zeitplan, bis wann Sie was erledigt haben wollen. Wenn Sie einen Umzug mit der Familie planen, verteilen Sie Aufgaben unter den Familienmitgliedern. Man sagt nicht umsonst „Geteiltes Leid ist halbes Leid“! Ihre Familie wird sich freuen, Ihnen die nötige Unterstützung geben zu können.

Umzugstipps packen

Sie werden im Nachhinein erleichtert sein, wenn Sie alles frühzeitig erledigt haben. Wenn Sie gewisse Sachen im Alltag nicht unbedingt brauchen, können Sie diese bereits frühzeitig packen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie alles genauestens beschriften, damit Sie oder ein beauftragtes Umzugsunternehmen die Umzugskartons in das richtige Zimmer direkt bringen können. Geschirr, Gläser und Porzellan sollten Sie mit einer besonderen Markierung kennzeichnen und ggf. sogar mit zerbrechlich beschriften. Nutzen Sie verschiedene Verpackungsmaterialien, wie Packpapier, Luftpolsterfolie oder Stretch-Folie, um Ihre Habseligkeiten für den sicheren Transport vorzubereiten. Die schweren Gegenstände sollten Sie unten im Umzugskarton so verteilen, dass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Darüber können Sie leichtere Gegenstände packen. Wichtig ist dabei, dass Sie die Kartons nicht zu schwer beladen.

Checkliste Umzug Möbel

Auf ihrer Checkliste Umzug hat der Punkt Möbel einen hohen Stellenwert. Circa eine Woche vor Ihrem Umzug können Sie so langsam anfangen, Ihre Möbel abzubauen. Wenn Sie nicht direkt alles komplett neu einrichten und Ihre Möbel von Ihrer alten Wohnung mitnehmen, sollten diese rechtzeitig abgebaut werden. Alle Schrauben und Kleinteile sollten Sie in eine kleine Tüte packen und am abgebauten Möbelstück mit Klebeband befestigen. Einfacher ist es die einzelnen Teile zu beschriften, damit der Aufbau in der neuen Wohnung einfacher ist. Erst recht, wenn Sie die Aufbauanleitung nicht mehr haben.

Umzugshelfer gesucht

Es kann vorkommen, dass am Tag X Ihre Umzugshelfer aus dem Familien- und Freundeskreis aus irgendwelchen Gründen nicht erscheinen und Ihnen bei Ihrem Umzug nicht wie geplant helfen können, die Folge wäre dass Sie in letzter Minute Umzugshelfer suchen. Daher ist es besser, wenn Sie mehrere Personen organisieren. Auch wenn ein bis zwei Personen ausfallen, können Sie so den Umzug mit den restlichen Personen durchführen und Ihre Umzugsplanung bleibt bestehen.

Warum ein professionelles Umzugsunternehmen buchen?

Beides, ein Umzug in Eigenregie und ein Umzug mit einem professionellen Umzugsunternehmen ist mit Kosten verbunden, jedoch wird der Umzug in Eigenregie viel stressiger ablaufen denn selbst mit dem besten Umzugsplaner und bei Beachtung aller Umzugstipps müssen Sie wirklich an Alles denken. Wenn Sie allerdings eine professionelle Umzugsfirma buchen, haben Sie den Vorteil, dass Sie sogar vom Ein- und Auspackservice, Ab- und Aufbau Ihrer Möbel profitieren können. Sie können sich unter unseren Service Leistungen genau den Umzugsservice heraussuchen der zu Ihren Erwartungen und Ihrem Umzugsbudget passt.

Fordern Sie doch noch heute Ihr kostenloses Festpreisangebot an, unsere freundlichen Umzugsberater werden Sie gerne ausführlich über unseren Umzugsservice informieren und zur Planung und Kosten beraten.

Ob Eigenregie oder professionelles Umzugsunternehmen, mit der richtigen Planung, Organisation und Durchführung werden Sie schnell Ihr neues Leben in Ihrem neuen Heim starten können.

WTGAIMG